Zeig dein Depot #3: Ludwigs Depot

und

Depotvorstellungen 0 Kommentare

Ludwigs Depot

Heute möchten wir euch in der Beitragsreihe „Zeig dein Depot“ Ludwigs Depot vorstellen.

Wir beide kennen Ludwig bereits seit mehreren Jahren und stehen im regelmäßigen Austausch zueinander, wenn es darum geht Investments zu diskutieren respektive zu bewerten. Seine Meinung und sein Wissen schätzen wir sehr. Wir konnten seinen Depotaufbau und seine Überlegungen hinter den Investmententscheidungen zum großen Teil mitverfolgen und wissen daher auch um seine Disziplin und Konsequenz bei der Umsetzung seiner Anlagestrategie. Dazu aber später mehr.

Über Ludwig

Ludwig wurde 1985 geboren und ist von Beruf Wirtschaftsingenieur (MBA), mit Fachrichtung Bau. Derzeit ist er im Bereich Baumanagement, bauherrenseitige Projektleitung, tätig.

Wie bist du zum Investieren gekommen?

Ich habe mich schon seit ich denken kann für Investments, vornehmlich Immobilien, interessiert.

Zum aktiven Investieren an der Börse bin ich 2009 gekommen, im Nachhinein der perfekte Zeitpunkt. Mein erster Schritt bzw. Investment war der Fond „uni garant europa 2016“. Diesen habe ich nach wenigen Jahren wieder mit kleinem Gewinn verkauft, da er nicht das war, wofür ich ihn anfangs gehalten habe. Ich ging damals davon aus am europäischen Aktienmarkt zu partizipieren – in Wahrheit bestand der Fond aus 95% Anleihen und lediglich 5% Aktien. Bis Ende 2012 investierte ich vornehmlich in den „uni fonds -net-„ und Branchen ETFs wie den iShares Healthcare, Food und Homecare auf den europäischen Bereich. Ab dem Frühjahr 2013 begann ich mein Depot komplett in Einzelaktien umzuschichten, um Kosten zu sparen und (m)eine Langfriststrategie umzusetzen.

Warum investierst du dein Geld in Aktien?

Aktien sind langfristig die schwankungsärmste sowie renditeträchtigste Anlage, damit neben Cash (Reserve) die beiden Hauptbestandteile der Geldanlage. Grundsätzlich entwickeln sich Aktienkurse langfristig stets wie die Gewinnentwicklung der Unternehmen. Diese historischen rund 8% speisen sich durch Inflation, Innovation und Bevölkerungswachstum.

Mein Langfristiges Ziel ist es eine bestimmt Dividendensumme jährlich zu erhalten, die danach noch ohne weiteres Zutun, im Sinne von weiteren Investitionen, moderat weiter wächst. Bis zu diesem Zeitpunkt erhöht eine Sparrate zusätzlich das Depot.

Welche Strategie verfolgst du bei deinen Investitionen?

Diversifikation von bis zu 40 Titeln, Step-by-Step Einstieg in jede Position, Beachtung des Marktumfelds nach Zinsstrukturkurve und LEI-Index für Neuinvestments.

Wie wählst du diese Aktien genau aus?

Grundsätzlich wende ich ein Gegenstromverfahren an (Top-Down und Bottom-Up). Wichtig ist mir, dass bei den Unternehmen demographischer Rückenwind herrscht. Folgende Kriterien untersuche ich hierbei:

  • Gewinnerbranche – Investitionen in die Branchen Nahrungsmittel & Getränke, Gesundheit & Demographie, Haushalts & Basiskonsum, Infrastruktur & Digitalisierung.
  • Marktführer – Das Unternehmen sollte zu der Marktführergruppe gehören – the winner takes it all.
  • Abonnement-Modell – Unternehmen mit einem starken Geschäftsmodell und einer starken Marke – du musst es immer wieder kaufen/nutzen!
  • Dividenden-Aristokraten – Aktien, die mindestens 10 Jahre ihre Dividende nicht gesenkt haben, mit akzeptabler Ausschüttungsquote (deutlich unter 100%) – Cashflow!
  • Währungsraum und Größe – Sitz der global aufgestellten Blue-Chip Unternehmen (ab rund 1 Mrd. Marktkapitalisierung) in Ländern mit Rechtssicherheit sowie möglichst Quellensteuer vermeiden (USA, GB, GER, NL, JP).
  • Rendite- / Risikobetrachtung – positives Renditedreieck; positive Margen-, Cashflow- sowie Gewinnentwicklung, bestenfalls noch Umsatz; Lynch Modell.
  • Rating – mindestens investment grade.
  • Demografie / Bevölkerungsentwicklung – Das Unternehmen muss ein Demographiegewinner sein.
  • Familienunternehmen – Das Unternehmen ist bestenfalls ein Gründergeführtes Familienunternehmen.

Ludwigs Depot

Junge Investoren - Beitragsreihe "Zeig dein Depot" - Ludwigs Depot grafisch nach den jeweiligen Gewichtungen dargestellt.
  • CTS Eventim
  • McCormick
  • Cognex
  • Nichols
  • Paul Hartmann
  • NMC-Health
  • Frosta
  • Calavo Growers
  • Henkel
  • Xylem
  • Cash

Unsere Einschätzung

Vielen Dank Ludwig, dass du deine Strategie mit uns teilst und dein Depot vorstellst. Die eingangs bereits erwähnte Disziplin und Konsequenz bei der Umsetzung deiner Anlagestrategie wird direkt bei der ersten Betrachtung deines Depots ersichtlich. So erkennt man die Umsetzung deiner Auswahlkriterien besonders an deinen größten Positionen Mc Donalds, Unilever, Coca Cola, Diageo oder auch Walt Disney, welche sich über viele Jahre als Marktführer in ihren Segmenten etabliert und das Vertrauen der Kunden gewonnen haben. Wer zu Walt Disney mehr erfahren möchte, kann sich gerne unsere Aktienanalyse ansehen.
Im deutschsprachigen Raum trifft dies auch auf CTS Eventim zu. Wer sich in den letzten Jahren für Konzerte, Events oder andere Großveranstaltungen interessiert hat, wird wohl bereits mehrfach mit deren Seite in Kontakt geraten sein. Fast jeder Veranstalter vertreibt seine Tickets über ihre Plattform, so dass hier ein Quasi-Monopol entstanden ist.

Mit den von dir genannten Kriterien gehst du sicher, dass fast ausschließlich qualitativ hochwertige Unternehmen als mögliche Investments in Frage kommen. Die einzelnen Aspekte wirken gut durchdacht und grenzen das Anlageuniversum sukzessiv ein. Das Resultat der Fokussierung auf Gewinnerbranchen ist jeweils eine stabile, konjunkturunabhängige Geschäftsentwicklung, welche in Verbindung mit demographischen Aspekten auch in Zukunft stabil verlaufen sollte.
Die Rendite wird dabei zuverlässig aus Dividenden und Gewinnsteigerungen erzielt, die auf die Preissetzungsmacht der Unternehmen hinweisen. Dies erkennt man besonders an der Sektorenverteilung, wo der nicht-zyklische Konsum wohl die mit Abstand größte Rolle einnimmt, so dass die Unternehmensentwicklungen meist zuverlässig einschätzbar sind.

Auf der anderen Seite könnte man bei manchen Portfolio-Unternehmen ein Fragezeichen hinter deren eigener Finanzierung setzen. So findet man mit Bayer, BAT, Reckitt Benckiser und NMC Health einige Unternehmen, die bezüglich ihrer Verschuldungsquote wohl sehr offensiv aufgestellt sind, da diese in der Vergangenheit meist eine sehr aggressive Übernahmepolitik verfolgten und dabei bereit waren, hohe Aufschläge zu zahlen. Gerade bei großen Übernahmen, wie der von Monsanto durch Bayer, könnte man den Mehrwert für die Altaktionäre zumindest anzweifeln.

Da immerhin 6 von 21 Unternehmen deines Depots aus Deutschland stammen, könnte man einen gewissen Home Bias vermuten. Unternehmen wie Fielmann und CTS Eventim sind in ihrer Art jedoch recht einzigartig aufgestellt, so dass man hier kaum vergleichbare Unternehmen finden wird. Besonders Fielmann punktet hier durch die konservative Führung ihrer Gründer und profitiert von demografischen Trends, wie dem stetigen Altern der Bevölkerung.
Durch die Übernahme von Monsanto durch Bayer gibt es auch im Bereich Saatgut und Pflanzenschutz neben BASF wenig Alternativen außerhalb von Deutschland.
Henkel, Frosta und Paul Hartmann könnte man auf der anderen Seite durch teilweise operativ besser aufgestellte Peers wie MMM, Nestlé und Coloplast ersetzen, da diese tendenziell durch höhere Margen, Wachstum oder Verschuldungskennzahlen besser dastehen. Zusätzlich stammen die Alternativ-Unternehmen aus Regionen, in denen die Aktienkultur potenziell stärker ausgeprägt ist, was für einzelne Anleger auch eine Rolle spielen mag. Im Gegensatz dazu würden die Alternativen jedoch auch zum Teil deiner Strategie der Quellensteueroptimierung widersprechen.

Positiv fallen uns außerdem die eher kleineren Positionen bei Xylem und Cognex auf. Sowohl Xylem als auch Cognex sind in ihren Bereichen gut aufgestellt und decken zudem wichtige Trends der Zukunft ab. Diese Trends lassen hohes Wachstum erwarten und als jeweilige Marktführer sollten diese Unternehmen überproportional profitieren können, nicht zuletzt, da diese in ihrer Entwicklung bereits Vorreiter sind. Gerade deswegen würden wir uns eine höhere Gewichtung dieser Unternehmen wünschen, da sie deine langfristige Performance wohl positiv beeinflussen würden.

Fazit

Du hast dir im Laufe der Jahre ein beachtliches Portfolio hochwertiger Unternehmen aufgebaut, die als jeweilige Marktführer von hervorragenden Marktstellungen profitieren und in ihrer Auswahl gleichzeitig die wichtigsten Branchen abdecken. Insbesondere der hohe Anteil an nicht-zyklischen Konsumgüterherstellern dürfte deinem Depot sowohl Stabilität als auch planbare Rendite einbringen, wobei die Stabilität in deinem Depot insgesamt eine höhere Priorität gegenüber hohen Renditen einzunehmen scheint. Dein Ziel, im weiteren Zeitverlauf eine (uns nicht bekannte) bestimmte Dividendensumme zu erhalten, sollte mit der jetzigen Auswahl und zukünftigen Einzahlungen respektive weiteren Investments definitiv machbar sein.

Durch Investitionen in vielversprechende Marktführer kleinerer Nischen, wie CTS, Fielmann, Xylem oder Cognex, profitierst du zudem von zukünftigen Trends, die ein höheres Wachstum erwarten lassen. Wir würden uns diesbezüglich eine höhere Gewichtung dieser Unternehmen wünschen, da diese deine langfristige Rendite positiv beeinflussen dürften.

Einige Unternehmen würden wir jedoch mit einem Fragezeichen versehen, da wir dort besser aufgestellte Peers bevorzugen, die zudem deinen erkennbaren Home Bias relativieren würden. Insgesamt befindet sich die Qualität deines Portfolios auf einem sehr hohen Niveau, was aus deinen strukturierten und gut durchdachten Auswahlkriterien resultiert. Du hast genaue Vorstellungen darüber, welche Ziele du mit deinem Depot erreichen möchtest und wie du dorthin kommst.

Nun seid ihr dran

Was haltet ihr von Ludwigs Depot? Gebt ihm und uns gerne Feedback. Falls ihr selbst euer Depot bei uns veröffentlichen wollt, schreibt uns eine Mail an kontakt@junge-investoren.de mit euer Depotaufstellung und jeweils kurzen Antworten auf unsere Fragen.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder tretet unserer Facebook Community bei, in der ihr Fragen zu unseren Analysen und Beiträgen stellen oder eure Depots diskutieren könnt.

Thorben Grabinski
Letzte Artikel von Thorben Grabinski (Alle anzeigen)
Felix Alexander Müller

Angaben gemäß §34b WpHG
Vom Betreiber dieser Webseite sowie von deren Autoren gehandelte Aktien, ETFs, P2P-Kredite und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (alle Gedanken, Prognosen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann in jedem Einzelfall trotzdem nicht übernommen werden. Sollten die Besucher dieser Seite sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.